Niederlage gegen effiziente Reinacher

11. Okt 2021
Timon Schilling

Im siebten Spiel der Saison kann UM den Lauf von Lok Reinach nicht stoppen und verliert auswärts mit 7:3.

Nach sechs Spielen hatte UM 8 und Lok ganze 17 Punkte auf dem Konto. Die Ausgangslage gestaltete sich also schwierig für das Team von Roman Pass. Trotz allem reiste man am vergangenen Sonntag mit Zuversicht nach Reinach. Man wollte das erste 6-Punkte Wochenende einfahren und dem Favoriten ein Bein stellen. Taktisch beruhte der Gameplan von UM-Coach Pass hauptsächlich auf einem geduldigen Spiel. Man liess dem Gegner etwas Platz mit dem Ball, sollte ihn jedoch in der eigenen Zone stark unter Druck setzen. Genauso galt es in der Offensive möglichst lange den Ball zu halten und nicht leichtsinnig abzugeben.

Das erste Drittel gestaltete sich sehr ausgeglichen und man hatte vor allem in der Verteidigung alles unter Kontrolle. Mit dem Ball gelang jedoch nicht sonderlich viel. Erst in der letzten Minute des ersten Abschnittes waren es dann die Hausherren welche nach einem Freistoss zum 1:0 Pausenstand reüssieren konnten. Bis zur 30. Spielminute konnten beide Teams einige Chancen herausspielen, es waren jedoch weiterhin die Reinacher, welche diese erfolgreich verwerteten. In der 31. Minute war es dann Richner, welcher in Unterzahl den ersten Treffer für die Gäste markieren konnte. Mit seiner Torpremiere in der 1. Liga verkürzte Schifferle acht Minuten später zum 2:3. Die Antwort des Heimteams liess jedoch nicht lange auf sich warten und es stand 2:4 zur zweiten Pause. «Alles oder Nichts» lautete das Motto von Unihockey Mittelland zum letzten Drittel. Schenk erzielte nach sehenswertem Solo wiederum den Anschlusstreffer für Unihockey Mittelland. Ab der 50. Minute spielte man nur noch mit zwei Linien, um das Tempo zu erhöhen und noch einmal Druck auf das Reinacher Tor auszuüben. Individuelle Fehler und mangelnde Konsequenz in der Defensivarbeit wurden vom Heimteam eiskalt ausgenutzt und schlussendlich verlor man das Spiel mit 3:7.

 

UHC Lok Reinach - Olten Zofingen 7:3 (1:0, 3:2, 3:1)

Pfrundmatt, Reinach AG. Schiedsrichter Durante/Gubser.
Tore: 20. T. Vojtisek (A. Keusch) 1:0. 22. Ma. Gürber (An. Frey) 2:0. 28. J. Häfeli 3:0. 31. M. Richner 3:1. 39. N. Schifferle (M. Stauffer) 3:2. 39. Mi. Gürber 4:2. 44. P. Schenk 4:3. 53. T. Vojtisek (J. Danis) 5:3. 56. P. Krebs (J. Danis) 6:3. 60. T. Vojtisek 7:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Lok Reinach. 1mal 2 Minuten gegen Olten Zofingen
Reinach: Frey, Danis, Vojtisek, Richner, Rihs, Sandmeier, Galliker, Krebs, Hänny, Reidy, Schaffner, Häfeli, Frey, Moser, Konrad, Keusch, Belluz, Tschudi, Gürber
Mittelland: Frey (Nov); Stauffer, Schifferle, Hunziker, M. Flury, Richner; Schenk, Rhiner, Schürmann, Gratwohl, Beyeler; Müller, Schneider, Schilling, Vezarro, Grütter
Bemerkungen: Mittelland ohne Strebel, Bortis, Haas, Pass, Berlinger (verletzt), T. Flury (Militär), Mi. Stauffer; Wälty, Giedenacher