Archiv
Eltern - Das ist Unihockey
Eltern - [ Das ist Unihockey ]
Das ist Unihockey


Unihockey aus der Sicht von Kinder und Jugendlichen
(Film J+S – http://www.jugendundsport.ch/internet/js/de/home/sportarten/unihockey/uebersicht.html)


So werden Sie ein kleiner Unihockey-Insider

Der Ursprung: Der Unihockeysport entwickelte sich Mitte der 70er Jahre in Schweden. Die Wurzeln der Sportart sind jedoch auf der ganzen Welt zu finden. In Nordamerika und England wurde bereits während dem 19. Jahrhundert das Floorhockey aus dem Eishockey entwickelt, während in Australien das Hallenhockey aus dem Feldhockey entstand. In der Schweiz hat der Turn- und Sportlehrer Rolf «Hurti» Wiedmer die Sportart eingeführt und verbreitet. Er schrieb 1973 die ersten Regeln und bald darauf organisierte er auch Turniere. Die Schweizer Verbandsgründung erfolgte im Jahre 1985.

International: Der Internationale Unihockey-Verband (International Floorball Federation/IFF) besteht heute aus 48 Mitgliedsnationen, die auf fünf Kontinente verteilt sind. In 3983 Klubs zählt man 277 752 lizenzierte Spielerinnen und Spieler. Der IFF ist seit dem 1. Dezember 2008 ein vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) provisorisch anerkanntes Mitglied. Jedes Jahr wird der Europacup ausgetragen. Jedes Jahr finden Weltmeisterschaften statt - in den geraden Jahren für Herren-Nationalteams und die U19-Damen, in den ungeraden Jahren für die Damen-Nationalteams und U19-Herren-Auswahlen.

In der Schweiz: Swiss Unihockey zählt heute 445 Vereine mit 2066 Teams. Mit fast 30‘000 lizenzierten Unihockeyspieler/innen ist Unihockey die drittgrösste Mannschaftssportart des Landes. Der grösste Teil der Vereine ist in der Deutschschweiz zuhause. Zehn Prozent stammen aus der Romandie, 5 Prozent aus dem Tessin. Die entscheidenden Partien der Meisterschaft (Cupfinal, Playoff-Finals) werden heute von bis zu 3000 Zuschauern verfolgt. Die aktiven Damen kämpfen in 6 und die Herren in 10 verschiedenen Ligen von September bis April um die nationale Meisterschaft. Die Junioren sind in 8 verschiedene Leistungskategorien eingeteilt. Mannschaften sind in allen Kantonen der Schweiz und dem Fürstentum Lichtenstein zu finden.

Spielfeld(er): In der Schweiz wird Unihockey in Turn- und Sporthallen auf zwei verschieden grossen Feldern, die von einer Bande umgeben sind, gespielt: Das Grossfeld mit den Massen 40x20m und- das Kleinfeld mit 24x14 m. Beide Spielformen werden mit einem einheitlichen Regelwerk bestritten.

Auf dem Feld: Auf dem Grossfeld kommen (wie beim Eishockey) 1 Torhüter und 5 Feldspieler zum Einsatz, auf dem Kleinfeld sind es der Torhüter und 3 Feldspieler. Gespielt wird in Blöcken. Hinzu kommen pro Mannschaft weitere Auswechselspieler. Eine Mannschaft besteht aus bis zu 20 Spielern (Kleinfeld 14), diese können im Spiel jederzeit gewechselt werden. Die Spielzeit beträgt bei Einzelspielen 3x20 Minuten, welche effektiv gestoppt wird. Bei Spielen in Turnierform dauern die Partien 2x20 Minuten, und die Spielzeit wird bei Strafen und Torerfolgen nicht angehalten. Geleitet wird das Spiel auf dem Grossfeld von zwei Schiedsrichtern, auf dem Kleinfeld von einem Unparteiischen.

Ausrüstung: Unihockey wird mit einem leichten Stock gespielt, der über eine Vignette des Internationalen Unihockey-Verbandes (IFF) verfügen muss und in der Regel zwischen 95 cm und 101 cm lang ist. Weiter benötigt man einen aus Kunststoff gefertigten Lochball (innen hohl), der einen Durchmesser von 72 mm hat, runde Löcher mit 11 mm Durchmesser aufweist und 20 bis 23 Gramm schwer ist. Die Tore sind 160 cm breit, 115 cm hoch und 65 cm tief. Der Torhüter trägt lange, gepolsterte Hosen, ein gepolstertes Oberteil und Handschuhe (nicht obligatorisch). Ein Gesichtsschutz vervollständigt eine Ausrüstung. Diese Bekleidung darf nur dem eigenen Schutz dienen, nicht aber der Vergrösserung der Abwehrfläche. Im Gegensatz zu anderen Hockeyarten spielt der Torhüter heute ohne Stock.

Kosten: Für die Ausübung des Unihockeysports muss nicht viel Geld ausgelegt werden. Neben einer normalen Turnausrüstung benötigt ein Feldspieler einen Stock, der in etwa auf 50-150 Franken zu stehen kommt. Die Torhüterausrüstung sowie ein Dress werden den Spielern gewöhnlich von den Vereinen zur Verfügung gestellt.

Die Ligen: Zurzeit wird eine Meisterschaft von September bis April in folgenden Kategorien ausgetragen: Herren (Swiss Mobiliar League bis 5. Liga und Senioren), Damen (Swiss Mobiliar League bis 2. Liga) sowie Junioren (U21, U18, U16, U14, A, B, C, D, E) und Juniorinnen (U21, A, B, C) jeweils vom September bis im April ausgetragen. Daneben wird auch ein Cupwettbewerb durchgeführt (Damen und Herren Grossfeld sowie Damen und Herren Kleinfeld).

Qualitäten eines guten Spielers: Motorische Fertigkeiten, Schnelligkeit, Ausdauer, Kraft, Gewandtheit, Ballkontrolle Beherrschung des Passspiels, mentale Kapazität, verschiedene taktische Aufgaben im Spiel umsetzen können.

Quelle: Vergl. Swiss Unihockey – Verbandsdokumentation 2010

Sponsoring
Premium Sponsor













Gold Sponsoren






Ausrüster